12018

Zeitschrift für Strategie & Entwicklung
in Gesellschaft und Kirche

Foto: Umanoide/unsplash

12018

Trend wenden

Foto: Nadim Merrikh/unsplash

Christiane Florin

Die Kirchen sollten nicht enger werden, wenn sie kleiner werden

Welchen Rat erwarten Sie von einer Autorin, die ein Buch namens „Weiberaufstand“ geschrieben hat? Vermutlich, dass sie empfiehlt: Frauen zu Priesterinnen weihen, Bischöfinnen ernennen, Kardinälinnen die nächste Päpstin wählen lassen. Dann wird alles gut oder zumindest energieeffizienter. Derzeit verschwendet das Lehramt viel Kraft darauf, mit schwachen Argumenten zu erklären, warum der Ausschluss der Frauen vom Klerus keine Diskriminierung ist. Also: Frauen gleichberechtigen, das wäre für die katholische Kirche ein Schritt aus dem Exoten-Dasein. Jesu wichtigste Eigenschaft dürfte wohl kaum gewesen sein, dass er nicht weiblich war.

Konzept

Statements

Praxis

Werkzeuge

Service & Dialog

Bonustrack

Editorial

Als systemischer Berater weiß ich, was gute Fragen auslösen können. Und wir haben mal einfach gefragt - Fachleute aus Politik, Wirtschaft, Kirche, Beratung und Kultur: Was würden Sie den beiden großen verfassten Kirchen in Deutschland raten? Was sind aus Ihrer Sicht zentrale Parameter, die das Weiterführen der Mission der Kirchen ermöglichen können? Wie könnte der Sprung in die wohl fällige neue Zeit aussehen? Welche Entscheidungen müssten getroffen werden?

Als Informationsgrundlage haben wir unseren Autor*innen die Auswertung der Befragung kirchlicher Führungs- und Fachkräfte zu Kirchenentwicklung und -führung in Deutschland 2016/ 2017 zur Verfügung gestellt. Sie ist ergänzt um kommentierte Trends und Prognosen wesentlicher Kennzahlen kirchlicher Entwicklung jetzt auch für unsere Leser*innen hier nachzulesen.

Diese Ausgabe von futur2 liefert also Expertise, Erfahrungen, Einschätzungen und Impulse. „Trend wenden“ haben wir die Ausgabe genannt. Die Doppeldeutigkeit der Formulierung bringt es auf den Punk: Es geht darum, wie man die in der Studie angezeigten Entwicklungen in der Kirche angehen kann. Und es geht um einen Appell an die, die in der Position dazu sind, das (an)zuführen.

Beantwortet ist die Frage nach den Herausforderungen für die Zukunft der Kirche damit nicht – oder anders gesagt: sie ist vielfach beantwortet. Wenn Sie für Ihren Kontext Impulse herausziehen können, ist unser Ziel erreicht.

Und vergessen Sie nicht, gute Fragen zu stellen.

Autor

Jan-Christoph Horn

Theologe, Pastoralreferent, systemischer Organisationsberater