Aktuelle Ausgabe

Nachhaltigkeit, nachhaltig.

Das Umsetzungsproblem lösen

Die 1,5°C-Grenze, festgelegt auf der Pariser Klimakonferenz im Jahr 2015 und unterschrieben von 195 Staatsoberhäuptern, kann nur noch laut IPCC nur noch eingehalten werden, wenn die internationale Staatengemeinschaft konsequente Maßnahmen umsetzt, und das sofort. Doch neu sind die Erkenntnisse nicht. Im Gegenteil: schon seit Jahrzehnten ist vielen Menschen klar, dass die Erderhitzung immer weiter voranschreiten ...

Vom Wissen und Verstehen, von Genügsamkeit und Hoffnung

„Wir waren jene, die wussten, aber nicht verstanden.“ Dieser Satz steht am Beginn des Dokumentarfilmes „Wer wir waren“, der vom gleichnamigen Essay des Publizisten Roger Willemsen inspiriert ist. Der Essay ist aus der Perspektive einer zukünftigen Generation geschrieben, die auf unser Handeln in der Gegenwart und in der nächsten Zeit zurückblickt. Also Futur Zwei. Der ...

Entgegen der Lethargie. Der Wandel braucht Mut und die Bereitschaft, loszulassen

Das neue Normal!? Es scheint vollkommen klar. In unserer komplexen, globalisierten und eng verzahnten Welt entsteht zunehmend der Narrativ der Nachhaltigkeit. Nachdem unzählige Menschen, Organisationen, Unternehmen und Initiativen seit Jahrzehnten dafür einstehen, unser wirtschaftliches Handeln und gesellschaftliches Zusammenleben sozialer und ökologischer zu gestalten, ist Nachhaltigkeit im Mainstream angekommen. Nicht, dass der Mainstream bereits nachhaltig geworden ...

In sich gehen – außer sich sein

Wir wissen nicht nur um die Krisen unseres Planeten, nein, wir spüren bereits die Konsequenzen unseres Handels. Wenn wir auf die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern hören, sind die Leitplanken für unser zukünftiges Leben doch eigentlich klar. Die Zeit – und das betrifft vor allem die Industrieländer – der Ausbeutung der Ressourcen ist vorbei. Angesichts der drohenden ...

Was treibt Firmeninhaber*innen zu mehr ökologischer Nachhaltigkeit?

Eine normative Motivationsperspektive Der aktuelle Sachstandsbericht des Weltklimarats belegt eindrücklich, dass wir uns in der entscheidenden Dekade befinden: alle Schritte zur ökologischen Nachhaltigkeit, die jetzt getan oder unterlassen werden, sind entscheidend für die Zukunft der Menschheit. UN-Generalsekretär Antonio Guterres wirft in diesem Zusammenhang den Staaten der Welt «kriminelles Versagen» beim Klimaschutz vor. Doch sind es ...

Rezension: Maja Göpel: Unsere Welt neu denken. Eine Einladung

„Unsere Welt neu denken. Eine Einladung“, so lautet der Titel des aktuellen Buchs von Maja Göpel, das 2020 veröffentlicht und Anfang dieses Jahres auch als Taschenbuch auf den Markt kam. Die Autorin Maja Göpel leitet als Generalsekretärin den Wissenschaftlichen Beirat der Bundesregierung für globale Umweltveränderungen, lehrt als Honorar­professorin an der Leuphana Universität Lüneburg, ist Mitbegründerin ...

Rezension: Faix/Künkler (Hg.): Handbuch Transformation

Transformation steht für grundlegende Veränderungsprozesse, die angesichts massiver Umbrüche in vielen Bereichen von Gesellschaft und Kirche auf uns zukommen bzw. bereits wirken. Nicht nur im wissenschaftlich-gesellschaftlichen Diskurs hat sich 'Transformation' zu einem Schlüsselbegriff entwickelt. Auch im kirchlichen Kontext gewinnt das Thema für evangelische und katholische Christinnen und Christen an Relevanz und wird über die Transformation ...

Überzeugen statt belehren: Wege zu nachhaltigem Handeln

Alle Fakten liegen auf dem Tisch. Die regelmäßigen Sachstandsberichte des Weltklimarats (IPCC) werden immer eindringlicher. Wir haben nicht mehr viel Zeit, eigentlich gar keine mehr, um die Folgen des Klimawandels einzudämmen und das 1,5-Grad-Ziel doch noch zu erreichen. Der Klimawandel bereitet auch großen Teilen der Gesellschaft immer mehr Sorgen. Und auch die Politik hat endlich ...

gASTWERKe und Nachhaltigkeit

Unweit von Kassel, zwischen Nordhessen und Südniedersachsen, leben 50 Menschen zwischen unter einem und 75 Jahren in einer Lebensgemeinschaft zusammen. Die Gemeinschaft ist bei Weitem kein Abbild der Gesellschaft, aber ein Mikrokosmos, in dem unterschiedliche Menschen in Kontakt sind, sich intensiv aufeinander beziehen und ihren Lebensalltag miteinander abstimmen. Hier wohnen und arbeiten Menschen unterschiedlicher Herkunft, ...

Auf dem Weg zur ökologischen Umkehr Schöpfungsverantwortung im Erzbistum Köln

Als Mitarbeitender eines katholischen Bistums ist die Konfrontation mit Krisen mittlerweile zum Liniengeschäft geworden. Neben den vielen innerkirchlichen Krisen beschäftigen uns auch die Flutkatastrophe aus dem letzten Jahr, die andauernde Corona-Krise und die schreckliche Ukraine-Krise. Ist es angesichts dieser schlimmen und sich überlagernden Krisen richtig, in diesen Tagen auch noch in der Kirche über Lösungen ...

Nachhaltigkeit – ein Thema der Jugend!?

Auch wenn anfangs viele eher den Aspekt des freitags-nicht-zur-Schule-Gehens gesehen und moniert haben, ist die Bewegung, die den Freitag und die Zukunft im Namen führt, zu einer anerkannten Größe geworden, die es geschafft hat, auf Augenhöhe mit Politiker*innen zu diskutieren. Jugendliche sind die Keimzelle von Fridays for future, wenngleich viele Demonstrationen inzwischen altersmäßig heterogener geworden sind. ...

Begrüße Mehrdeutigkeit

Systemisches Denken in unübersichtlichen Zeiten Ach, wären die Dinge doch bloß einfach und ließe sich doch alles durchschauen, was uns tagtäglich umgibt. Den nachvollziehbaren, individuellen Wünschen nach Erklärbarkeit und Verstehbarkeit steht eine Gesellschaft gegenüber, die - nicht zuletzt getrieben durch die Globalisierung und Digitalisierung - in ihrem vernetzten Zusammenwirken und auch im Zerfallen bekannter Strukturen ...

Was muss passieren, damit endlich was passiert?

Wie kommen wir ins Handeln? Wir wissen eigentlich alle, was zu tun ist, trotzdem fehlt uns der Wille zum Handeln. Was wir oft vergessen: Nichts tun, etwas unterlassen kann genauso große Auswirkungen haben, wie das aktive Gestalten, nur dass wir uns die Konsequenzen von Unterlassungen viel seltener klar machen als die von Handlungen. Spielen Sie ...

Wort des Bischofs Dr. Franz-Josef Overbeck zum 1. Januar 2022

Liebe Schwestern und Brüder! I. „Wir haben eine doppelte Klimakrise!“ Dieser Satz hat sich mir vor einigen Wochen eingeprägt. Neben der Krise des ökologischen Klimas erleben wir derzeit eine Krise des gesellschaftlichen Klimas. Die ökologische Klimakrise zeigt sich in steigenden Temperaturen und vielen damit verbundenen Natur-Katastrophen. Die gesellschaftliche Klimakrise erleben wir in den immer hitziger ...

Die Große Transformation in Gang setzen – ein Gemeinschaftswerk

Die ‚Große Transformation‘ (WBGU 2011) ist ein Gestaltungsaufruf an uns alle. Sie läutet Wenden in den Kernbereichen Produktion und Konsum, Energie und Ressourcen, Industrie, Wirtschaft und Unternehmen sowie Wohlstand und Lebensstile ein (Schmidt-Bleek 1994; Schneidewind 2018). Sie betrifft jegliche Handlung, Entscheidung, Aktivität – sei es im Beruf oder Alltag. Nach Friedrich von Borries (2016) entwirft ...

Staying with the trouble. Theologie der Diversität im Anthropozän 

Die moderne westliche Denktradition, die gerade auch in ihren Abgrenzungen eng mit christlichen Narrativen verflochten ist, hat viele positive Errungenschaften hervorgebracht: liberale Demokratien, individuelle Freiheiten (auch Religionsfreiheit), Wohlstand und Menschenrechte. Zugleich wissen wir heute aber um die damit verbundenen Ungerechtigkeiten und Widersprüche. Globaler Kapitalismus und christliche Mission sind aufs engste mit dem Kolonialismus und dessen ...

Was werden Christ*innen getan haben? Von Martins Pferd zur Weltinnenpolitik

Was werden Christ*innen getan haben, wenn die ökologische Krise glimpflich ausgegangen sein wird? Auf welche Aufbrüche, gespeist aus dem christlichen Glauben, werden Menschen zurückblicken, wenn die Klimaerwärmung unter die Grenze von 1,5 °C gegenüber vorindustrieller Zeit gedrückt und das Sterben der Arten gestoppt sein wird, wenn viele Landschaften renaturiert und den Tieren zurückgegeben sein werden, ...

Ökoroutine: Wenn die Strukturen uns auffordern

Perspektiven einer ökoliberalen Politik. Die Deutschen finden Klimaschutz sehr wichtig. Eine breite Mehrheit wünscht sich den raschen Ausbau von Wind- und Sonnenkraft, nur nicht vor der Haustür. Und nur Wenige sind bereit, sich persönlich einzuschränken, etwa bei den Urlaubsflügen. Rund 80 Prozent wünschen sich weniger Autos in der Stadt. Tatsächlich lässt aber kaum jemand den ...

Warum ändert sich nichts? Vermutungen über kirchliche Beharrungskräfte und ihre Überwindung

Frust gehört zu einem Grundgefühl in unserer Kirche. Warum das nicht (mehr) ankommt, was wir tun. Warum es immer weniger werden. Warum trotzdem mehr Arbeit anfällt. Es ist Sand im Getriebe. Warum ändert sich daran eigentlich nichts? Warum verpuffen die ganzen Kampagnen und Reformbemühungen? Warum bleiben die unzähligen Papiere, Beratungsprozesse und Think Tanks so wirkungslos? ...

Editorial

Nachhaltigkeit ist eines der gegenwärtigen Gummiwörter. Als Vokabel kommt kaum eine Organisation, Partei, Unternehmen, Verband … daran vorbei. Wer wollte denn auch nicht zukunftsfähig und enkeltauglich sein? Die 2015 von den Vereinten Nationen verabschiedeten Ziele für nachhaltige Ent­wick­lung formulieren, welche Heraus­forderungen die Weltgemeinschaft aktuell anzugehen hat. Allein – Ziele sind keine Handlungen. Wir haben kein ...

futur2 möglich machen

Hinter der futur2 steht ein Verein, in dem alle ehrenamtlich arbeiten.

Für nur 20 € pro Jahr machen Sie als Mitglied nicht nur die futur2 möglich, sondern werden auch Teil eines Netzwerks von Leuten, die an der Entwicklung von Kirche und Gesellschaft arbeiten.

» MEHR ERFAHREN