Artikel zum Schlagwort: Gesellschaft

Kirchenfinanzierung diffenziert betrachten und bewerten

Natürlich braucht die Kirche zur Finanzierung ihrer Aufgaben Geld. Dieses Geld kommt aus unterschiedlichen Quellen – eine Debatte über die Kirchenfinanzierung ist nur seriös, wenn sie diese Quellen auseinanderhält und damit eine präzise Debatte und Bewertung ermöglicht. Als erstes ist die Selbstfinanzierung der Kirchen zu nennen. Neben einem hohen Maß an Spenden (insbesondere für karitative …

Relevanz und Mehrwert – Kirche auf dem Markt?!

Der Markt von Athen Der frühchristliche Nachrichtenschreiber Lukas führt uns auf so einen Marktplatz: Es ist einer der berühmtesten Marktplätze der damaligen Welt, der Areopag der Olympiastadt Athen. Hier hat sich etwa  500 Jahre vor Lukas der berühmte Philosoph Sokrates aufgehalten. Hier stellte er seinen Zeitgenossen Fragen und brachte sie zum Nachdenken. Am liebsten fragte er nach dem …

Die Relevanz von Kirche im 21. Jahrhundert – ein integraler Blick auf ein drängendes Thema

1. Veränderte Gesellschaft Menschen, die die Notwendigkeit von Kirche in Frage stellen, haben vor allen Dingen ein Bild von Kirche im Kopf, das aus der prämodernen Zeit stammt, eine Kirche, die sich Werten verhaftet weiß, die wir als traditionell bezeichnen, eine Kirche, die auch kontrolliert und gängelt, eine Kirche, die in einer Sprache redet, welche …

„Gott als Stakeholder?“

Religion als Dimension von Leitung? Ein verstörendes Gleichnis Es gibt ein verstörendes Gleichnis in der Bibel von einem Latifundien-Verwalter mit einer anschließenden Empfehlung durch Jesus persönlich: 1 Jesus erzählte den Jüngerinnen und Jüngern: „Ein reicher Mensch hatte einen Geschäftsführer; dieser wurde verdächtigt, seinen Besitz zu verschleudern. 2 Er ließ ihn rufen: ‚Was höre ich da …

Kirche unter leerem Himmel

Skizzen zu einer kenotischen Ekklesiologie für post/moderne Zeiten I. Über Jahrtausende hinweg stand Gott im Mittelpunkt der symbolischen Ordnung der Dinge. ‚Himmel‘ und Erde, Ewigkeit und Zeitlichkeit, Kirche und Saeculum strukturierten diese Ordnung, die spätestens mit der Aufklärung zusammengebrochen ist. War die symbolische Ordnung bis dahin „auf ein transzendentes ‚Du‘ ausgerichtet, welches mit dem Terminus …

Warum empört ihr euch nicht? Eine Empörung

Die Kirche ist irrelevant. Die Kirche ist relevant. Man kommt je nach Perspektive zu dem einen oder dem anderen Ergebnis. Und diese Perspektive ist geografisch geprägt. In Europa, und hier macht die Himmelsrichtung kaum einen Unterscheid, sieht man von Ländern wie Bosnien-Herzegowina ab, wo die Kirchen und Religionsgemeinschaften einen erheblichen Anteil am eminenten interreligiösen Dialog und damit am Dialog in der Gesellschaft haben, ist die Kirche mittlerweile absolut irrelevant geworden.

Bewährtes und Neues

Die Frage ist verführerisch! Wenn sich Kirche und Gesellschaft so weiter entwickeln, wie ich es mir wünsche, dann landen wir in der Vergangenheit. Ich gebe zu, dass tief in mir als eher Konservativem eine Sehnsucht ist  nach einer Kirche und Gesellschaft, die ich in meiner Kindheit im ländlichen Wipperfürth noch erlebt habe: das Wort des …

Mit Demut

Zunächst einmal empfehle ich eine gewisse Demut. Ist es nicht ein bisschen anmaßend zu meinen, eine Strategie für eine lebenswerte Zukunft entwickeln zu können? Am Ende eines jeden Kalenderjahres erscheinen in den Zeitungen und im Fernsehen Jahresrückblicke – Übersichten über die wichtigsten Ereignisse im zu Ende gehenden Jahr. Viele der dargestellten Ereignisse hätte zum Beginn …

Fett abbauen, nicht hungern!

Wir leben ja seit längerem mit chronischer Utopie-Armut, mit einem selbst auferlegten Bilderverbot, was kommende gute Zeiten betrifft. Ich kenne niemanden, der diese Welt für gerecht hält. Erst recht kenne ich niemanden, der daran glaubt, dass sie morgen gerechter sein wird als heute. Wir fahren auf Sicht und wären schon froh, wenn wir irgendwie durchkommen …

Gute Chancen für alle Menschen

Ich wünsche mir eine Gesellschaft, in der alle Menschen gute Chancen haben, Chancen auf Bildung, auf Arbeit, auf Teilhabe an der Gesellschaft, egal, ob sie klein oder groß, mit oder ohne Behinderung, hier geboren oder zugewandert sind, ob sie online oder offline sind. Ich wünsche mir eine Gesellschaft, in der Werte wie Frieden, Gerechtigkeit, Solidarität …

futur2 möglich machen

Hinter der futur2 steht ein Verein, in dem alle ehrenamtlich arbeiten.

Für nur 20 € pro Jahr machen Sie als Mitglied nicht nur die futur2 möglich, sondern werden auch Teil eines Netzwerks von Leuten, die an der Entwicklung von Kirche und Gesellschaft arbeiten.

» MEHR ERFAHREN