12018

Foto: Schub@: take a seat, read a book (CC BY-NC-SA 2.0)

Service & Dialog

Frank Reintgen

Buchrezension: Etscheid-Stams, Markus / Laudage-Kleeberg, Regina / Rünker, Thomas (Hrsg.): Kirchenaustritt – oder nicht? Wie Kirche sich verändern muss

Etscheid-Stams, Markus / Laudage-Kleeberg, Regina / Rünker, Thomas (Herausgeber): Kirchenaustritt – oder nicht? Wie Kirche sich verändern muss, Freiburg im Breisgau 2018

Von 2013-2015 hat im Bistum Essen der breit angelegte Prozess Zukunftsbild stattgefunden. Mit 20 sehr unterschiedlichen Projekten wird nun versucht, das gemeinsam gefundene Zukunftsbild “Du bewegst Kirche“ im Bistum Essen konkret werden zu lassen.

Eines der Projekte widmet sich der Frage, wie die Zahl der Kirchenaustritte gesenkt werden kann. Unter der Fragestellung „Wie senken wir die Zahl der Kirchenaustritte?“ wird danach gefragt, “warum Katholikinnen und Katholiken ihre Kirche verlassen – und warum andererseits auch viele Menschen der Kirche die Treue halten, obwohl nur relativ wenige von ihnen Gottesdienste oder andere Angebote besuchen.” (aus der Projektbeschreibung) Im Rahmen dieses Projektes sollen Ideen entwickelt werden, wie Menschen auch künftig in der Kirche gehalten und vielleicht neue Leute hinzugewonnen werden können.

In einem ersten Schritt wurde eine wissenschaftlich Studie zum Thema Kirchenmitgliedschaft durchgeführt. Drei Wissenschaftler-Teams wurden beauftragt, sich mit der Fragestellung auseinander zu setzen, was Menschen an der Kirche so gut finden, dass sie bleiben – und was andere so sehr stört, dass sie gehen In einer Online-Befragung wurden mehr als 3000 Menschen befragt. Zudem hat das Zentrum für angewandte Pastoralforschung (ZAP) in Bochum bisher erschienene Forschungen zur Kirchenmitgliedschaft in einer Meta-Studie analysiert. Ziel war dabei eine Klassifizierung und Bewertung der verschiedenen Faktoren, die eine Mitgliedschaft in der Kirche beeinflussen, zu entwickeln. Das Berliner Instituts M.-Dominique Chenu reflektierte theologisch die Frage, wie künftige Formen der Mitgliedschaft in der Kirche aussehen werden.

Unter dem Titel “Kirchenaustritt – oder nicht? Wie Kirche sich verändern muss” ist Anfang des Jahres das Buch zum Projekt im Herder-Verlag erschienen. Es stellt die Ergebnisse der drei Wissenschaftler-Teams dar, liefert Hintergründe zur Kirchenmitgliedschaft und Kirchensteuer und präsentiert strategische Ideen für eine Kirche, die zum Bleiben einlädt.

Zentrale Inhalte stellen die Herausgeber des Buches auch in dieser Ausgabe von futur2 in komprimierter Form vor1.

Die Kirchenaustrittsstudie im Kontext von “Trend wenden”

Die in dieser Ausgabe von futur2 präsentierte Auswertung der Kirchenstudie „Trend wenden“ zeigt, dass

„kirchliche Verantwortungsträger sehr deutlich die gesellschaftlichen Herausforderungen und den enormen Anpassungsdruck (sehen), der (…) auf die Kirche als Organisation ausgelöst wird. Die Notwendigkeit von Wandlung und Entwicklung scheint auch in seiner Tiefe unbestritten. Es gibt – bei aller Unterschiedlichkeit im Detail – eine hohe Konvergenz bzgl. der Richtung, in die es gehen müsste.“

Angemahnt wird aber auch, dass

“eine grundlegende und verbindliche Vergewisserung über die konkret angestrebten langfristig-strategischen Ziele (notwendig wäre), aus denen sich dann hier und heute Entscheidungen und Umsetzungsprogramme ableiten lassen.“2

In diesem Sinne bietet die Kirchenaustritt-Studie wichtige Grundlagenarbeit für die Entscheider im Bistum Essen, um tatsächlich in eine veränderte Praxis zu kommen. Wenn auch wenig Neues oder wirklich Überraschendes durch die Studien entdeckt wurde, so liegt der Wert des Buches vor allem in der Aufbereitung, Zusammenführung und Systematisierung bekannter Daten. Auf dieser Grundlage können von den Herausgebern konkrete Ansatzpunkte beschrieben und Möglichkeiten herausgearbeitet werden, die wirkungsvolle Potentiale für nachhaltige Entwicklung in den folgenden Feldern bieten (könnten):

  • Qualität der Pastoral,
  • Mitglieder-Management und
  • Image und Identität.

Nachdenken über Kirchenbindung als Gegenstand von Führung

Es bleibt (nicht nur bei diesem, sondern bei allen 20 Projekten im Bistum Essen) spannend, ob aus den Ergebnissen der Studie, nicht nur Empfehlungen erwachsen sondern auch konkrete Umsetzungsschritte gegangen werden.

Gespannt sein darf man sicherlich auch auf die Veröffentlichung einer “Kirchenbindungs-Studie”, die das Rheingold Institut im Auftrag des Kölner Erzbistums durchgeführt hat. Bewusst hat man hier nach Gründen geforscht, die Menschen bewegen weiterhin Mitglied der Kirche zu bleiben. Hier wird interessant sein, ob die Studie die Ergebnisse der Essener Studie bestätigt und ob durch die Frageperspektive, bewusst nach Bindungsgründen zu forschen, neue Erkenntnisse gefunden werden können.

Wie auch immer: Genügend Wissen um die Möglichkeiten und Notwendigkeiten von Veränderungsschritten ist den Kirchen vorhanden. Es geht darum endlich den „Sprung“ in eine neue Zukunft von Kirche zu wagen – nicht nur im Bistum Essen!

  1. Siehe Markus Etscheid-Stams / Regina Laudage-Kleeberg / Thomas Rünker: Kirchenaustritt – oder nicht? Wie Kirche sich verändern muss, in: futur2 1/2018, http://www.futur2.org/article/kirchenaustritt-oder-nicht-wie-kirche-sich-veraendern-muss
  2. Dessoy, V./ Hahmann, U./ Lames, G.: Trend wenden – Einschätzungen und Zahlen zur Zukunft der Kirche, in: futur2 1/2018, http://www.futur2.org/article/trend-wenden-einschaetzungen-und-zahlen-zur-zukunft-der-kirche

futur2 möglich machen

Hinter der futur2 steht ein Verein, in dem alle ehrenamtlich arbeiten.

Für nur 20 € pro Jahr machen Sie als Mitglied nicht nur die futur2 möglich, sondern werden auch Teil eines Netzwerks von Leuten, die an der Entwicklung von Kirche und Gesellschaft arbeiten.

» MEHR ERFAHREN